MCCAIN VERPFLICHTET SICH ZUR REGENERATIVEN LANDWIRTSCHAFT

Da mehr als ein Viertel der weltweiten CO2-Emissionen durch die Landwirtschaft verursacht werden, hat McCain Foods, ein kanadisches Unternehmen und führender Hersteller von Tiefkühlkartoffelprodukten, mit seinen Erzeugerpartnern ein umfassendes Entwicklungsprogramm für regenerative Landwirtschaft ins Leben gerufen.

MCCAIN FOODS ENGAGIERT SICH FÜR:


Die Ausweitung der regenerativen Landwirtschaft auf 100 % der McCain-Kartoffelanbaufläche bis 2030 – das sind fast 150.000 Hektar weltweit.


Den Aufbau von drei „Bauernhöfen der Zukunft“ auf der ganzen Welt, die sich der Umsetzung der regenerativen Landwirtschaft widmen.


Den Aufbau von Forschungspartnerschaften und die Nutzung kollektiver Maßnahmen zur Förderung regenerativer Anbaumethoden.

MAX KOEUNE, CEO VON MCCAIN
„Die Umstellung wird drei, fünf, vielleicht auch zehn Jahre dauern. Aber diese Jahre werden entscheidend sein. Wir müssen heute beginnen, wenn wir uns für die Zukunft einen gesünderen Planeten wünschen.“

In Europa steht dieser Plan im Einklang mit den Verpflichtungen von McCain CE, das seit mehr als 40 Jahren mit seinen Erzeugerpartnern zusammenarbeitet (aktuell rund 1.600). Frankreich, ein Land mit 800 Erzeugerpartnern, wurde für das Pilotprojekt ausgewählt:

BAUERNHÖFE FÜR DAS PILOTPROJEKT

Aufbau von acht Bauernhöfen für das Pilotprojekt bis Ende 2021, die sich auf die Ausbildung und Aufklärung in Bezug auf regenerative Anbaumethoden bei den Erzeugern konzentrieren

 

Im Jahr 2021 wurde McCain Mitglied des „Sols Vivants“-Projekts der Earthworm Foundation, das von der französischen Region Hauts-de-France unterstützt wird. Experten der Earthworm Foundation werden Erzeuger im Rahmen dieser Umstellung schulen und unterstützen.

 

WAS IST REGENERATIVE LANDWIRTSCHAFT?

Dabei handelt es sich um Anbaumethoden, die die Bodengesundheit verbessern und wiederherstellen, um ihn widerstandsfähiger zu machen, die Artenvielfalt fördern, den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren und darauf abzielen, den Einsatz von Betriebsmitteln im Ackerbau zu minimieren … und dabei weiterhin normale Erträge zu erzielen.

 

ERWIN PARDON, PRESIDENT VON MCCAIN EUROPE

„Seit über 40 Jahren pflegen wir eine enge Beziehung zu unseren Erzeugern. Heute kommt jedem Beteiligten der Wertschöpfungskette von Lebensmitten aufgrund des Klimawandels eine entscheidende Bedeutung zuteil. Aus diesem Grund verpflichten wir uns zum Aufbau einer regenerativen Landwirtschaft zusammen mit unseren Erzeugern und unseren weiteren Partnern – ein wichtiger Schritt in Richtung einer Landwirtschaft, die den Planten und die Artenvielfalt schützt. Mit diesem ambitionierten Programm möchten wir zeigen, dass dies auf europäischen Bauernhöfen wirtschaftlich tragfähig und machbar ist.“

 

McCain GmbH, Düsseldorfer Str. 13, 65760 Eschborn, Telefon: 06196 9002-0

Datenschutz/Impressum